Laila's Musik Blog

Hören. Lieben. Leben.

Paradise Circus? Oder doch einfach nur Porno?

- 22. Dezember 2009

Da schau her – die britischen Trip Hopper, auch bekannt als „Massive Attack“, lassen wieder von sich hören. Es wird aber weniger über ihren neuen Song als über das dafür produzierte Video gesprochen. Ich bin heute eher per Zufall im Netz auf die aktuelle Diskussion rund um das Musikvideo zu „Paradise Circus“ gestoßen und jetzt würde ich gerne mal von euch wissen, was ihr denn davon hält. Ein Skandal á la „Pussy“ von Rammstein oder doch nur unnötige Aufregung um ein künstlerisches/kreatives Video?

Foto: andytrax

Obwohl ich der Musik von „Massive Attack“ schon seit Jahren extrem verfallen bin, möchte ich jetzt nicht unbedingt über den Song schreiben (den ich übrigens sehr fein finde!), sondern über das von Toby Dye gemachte Video. In diesem werden Sex-Szenen aus dem  70er-Porno „The Devil in Miss Jones“ gezeigt. Die Hauptdarstellerin dieses Pornos, Georgina Spelvin, spricht im Musikvideo der britischen Trip Hop-Band über ihr Leben als Pornodarstellerin. Die mittlerweile 73-jährige grauhaarige Dame erinnert sich an die Dreharbeiten des Pornos und spricht über ihre Liebe zur Kamera. Aber, bevor ich zu viel verrate – seht es euch einfach mal selbst an und bildet euch eure eigene Meinung!

Natürlich sind die Szenen aus diesem Video noch lange nicht so arg wie die in Rammstein’s „Pussy“-Clip, aber dennoch drängt sich die Frage auf (die ich übrigens schon mit Daniel ein wenig diskutiert habe) – Müssen MusikerInnen heutzutage mit skandalösen, tabulosen und nicht jugendfreien Musikvideos um die Aufmerksamkeit der Menschen buhlen, um CDs zu verkaufen? Und war das schon immer so? „Massive Attack“ haben z.B. schon im Jahr 1991 mit dem Video zu „Be Thankful“, welches eine Stripperin bei der Arbeit zeigt, für Furore gesorgt. Es ist also nicht ihr erstes Mal…

http://www.dailymotion.com/swf/x1thnh

Wie seht ihr das? Ist es euch egal ob die KünstlerInnen vermehrt solche Videos produzieren oder findet ihr es anstößig, niveaulos und peinlich? Ich bin wirklich gespannt, was ihr dazu zu sagen habt!

P.S.: Das neue Album („Heligoland“) von „Massive Attack“ wird im Februar 2010 veröffentlicht! Don’t miss it!


17 responses to “Paradise Circus? Oder doch einfach nur Porno?

  1. jenschrist sagt:

    Kunst macht auch vor den Videos nicht halt und es ist bekannt: Kunst darf alles.

    • kasmodiah sagt:

      Ja, Kunst darf wirklich alles. Irgendwie erinnert mcih die Diskussion an Shortbus. Da gab es auch Leute, die gleich “Porno” geschrien haben. Ich fand es jedoch als einen unglaubliches emotionales Drama mit expliziten Sexszenen. Nicht mehr und nicht weniger! Die Frage ist ob es nur Sex ist, oder ob auch etwas dahinter steht. Sowohl bei Shortbus, als auch bei dem Massive Attack Video geht es um soviel mehr als nur Sex!

      • Laila sagt:

        Ja, irgendwie habt ihr recht! Und den Film “Shortbus” kenne ich auch (+ genialer Soundtrack!!!)…war so ca. die gleiche Diskussion! Es stellt sich eben die Frage, ob Teenies, die solche Videos auf MTV oder VIVA sehen, vestehen, dass es sich da nicht nur um Sex geht, sondern um viel mehr…Und sollten Kids solche Szenen am Nachmittag sehen?
        Hm, es werden wiederum heutzutage auch schon 13-jährige Girls schwanger – also die wissen wohl schon wie ein nackter Menschen aussieht und wie Sex funktioniert ;)

  2. spanksen sagt:

    Wow, Massive bringen was neues raus, wusste ich gar nicht! Mir ist das Video eigentlich egal, obwohl es zum Stück passt

    • Laila sagt:

      Yope, sie sind wieder da und das freut mich eigentlich sowieso am meisten!
      Und was das Video angeht – ja, ja…je öfter ich es mir ansehe, desto mehr bin ich eigentlich der Meinung, dass es sehr zum Song passt!

  3. Dr. Borstel sagt:

    Was Rammstein tun oder lassen, ist mir eigentlich egal. Die stehen halt darauf, Regeln zu beugen oder zu brechen und sind auch gut darin. Was das Massive-Attack-Video angeht, so passt es meiner Ansicht nach sehr gut zum Song. An sich sind Pornos meiner Ansicht nach selten erotisch, dieses Video halte ich aber für sehr stimmig gemacht. Wenn die Künstler meinen, sich so verkaufen zu müssen, ist mir das ziemlich egal. Ich würde mir jedenfalls keine Musik anhören, nur weil der Künstler zufällig mal ein erotisches Video hat drehen lassen.

    • Laila sagt:

      Würde ich eigentlich auch nicht – aber mit diesem Video ist Massive Attack oder eben Rammstein, wieder im “Gespräch” und ob dass teilweise gewollt und quasi erzwungen ist, würde mich das schon interessieren, oder ob sie wirklich einfach das machen, was ihnen persönlich gefällt und die Medien “per Zufall” darauf anspringen! Hm…

  4. gwonni sagt:

    ich finde die hauptsache ist die musik ist gut.
    wie auch immer ich finde massive attack genial und sie machen gute musik!

  5. Shirin sagt:

    Eine marketingstrategisch tolle Idee, die ich zugegeben auch interessant finde. Aber es geht in diesem Clip sicherlich nicht nur um Porno, sondern um eine Ära. Wenn man romantisch ist, könnte man es sogar als eine Homage an dieser Zeit verstehen. Übrigens Umberto Eco hat einige Artikel über Pornoindustrie verfassst, die auch sehr interessant sind.

  6. frontin sagt:

    “we are our own devil” passt ganz gut als letzter satz. mich hat das video sehr bewegt und die musik von massive attack ist einfach wunderschön… besonders gelungen finde ich den effekt mit den augen, in denen sich die gesichter spiegeln.

  7. lichteffekt sagt:

    Be thankful mit original Viva Logo im Hintergrund…herrlich
    Wen will man denn heute noch mit solchen Videos schocken? Aber ich glaube auch nicht, dass es im Fall von Massive Attack darum geht. Video und Text gehen Hand in Hand.

    • Laila sagt:

      Eigentlich frage ich mich das auch oft: Was schockt uns heutzutage eigentlich schon noch? Wir haben schon alles gesehen, jeden einzelnen nackten Körperteil im TV und Sex ist in den Medien kein wirkliches Tabu-Thema mehr…Es ist ein Promotioninstrument! Ja, ja….aber du hast recht – bei diesem Video passt alles zusammen!

  8. Inna sagt:

    Die Frage ist nicht; ob man das als Künstler darf oder muss. Sex – ist ein Thema, das alle bewegt und die Musik von Massive Attace ist bekannterweise für Sex bestens geeignet – also, warum nicht? Die andere Frage, ob die unschuldigen Teenes das sehen dürfen…
    Ich glaube nicht, dass das Video um 17.00 gezeigt wird, eher spät und da bekommen die Tennes viel heftigeren Sachen sowieso.
    Der erste Kommentar war, glaube ich, der beste: Die Kunst darf alles.

    • Laila sagt:

      “die Musik von Massive Attace ist bekannterweise für Sex bestens geeignet” – Aha, aha, ist das so? Da sprichst du wohl aus Erfahrung ;). Nein, nein, ich weiß was du meinst und ich stimme dir definitv zu: der erste Kommentar von jenschrist triffts am besten!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 787 Followern an

%d Bloggern gefällt das: