Laila's Musik Blog

Hören. Lieben. Leben.

DJ Vadim: der musikalische Energy-Drink

- 25. Mai 2010

Drei Tage nach dem Jah Mason-Konzert wartete noch ein Musik-Highlight auf mich. Am 14.Mai kam der legendäre DJ Vadim nämlich auf einen kleinen Besuch nach Wien und verwöhnte unsere Ohren mit feinsten Hip Hop, Dub, D’n’B, Soul und Reggae-Sounds. Die Location, der Club Planetarium, war an sich schon einen Besuch wert, aber dass ich in dieser Nacht knapp drei Stunden durchtanzen würde, war nicht geplant….gewünscht habe ich es mir aber natürlich und DJ Vadim hat es geschafft meine Tanzfüße zum Durchdrehen zu bringen!

Schon 1994 wurde der in Leningrad (jetzt: St.Petersburg) geborene DJ bei dem sensationellem Label „Ninja Tune“ unter Vertrag genommen und brachte in den darauffolgenden Jahren zahlreiche CD auf den Markt. In seiner Musikkarriere arbeitete er mit vielen verschiedenen Künstlern zusammen, wie z.B. mit DJ Krush, The Roots, Public Enemy, usw..

DJ Vadim ist aber nicht nur ein DJ sondern auch ein Produzent, der für Musik-Größen wie Erykah Badu an Remixes gearbeitet hat. Mit Yarah Bravo, seiner schwedisch-brazillianischen Frau und sehr talentierten Sängerin, arbeitete er unter anderem bei seinem Projekt „One Self“ zusammen. Obwohl seine Werke zum größten Teil sehr Hip Hop-Beat-lastig sind, scheut er sich nicht davor auch mal ein wenig Rock, Soul, Dub oder Reggae zu verwenden. Dieser Track zum Beispiel gehört zu einen meiner Lieblings-DJ Vadim-Songs:

Derzeit verweilt Vadim Peare gerade auf Haiti und in New York (vorher nur in London), aber er ist eigentlich ständig unterwegs. Wer also die Chance bekommt diesen atemberaubenden Künstler an den Plattenspieler zu erleben, sollte diese unbedingt nutzen. Aber wie auch bei jedem anderen Menschen, scheint auch bei DJ Vadim nicht immer nur die Sonne. 2008 musste er den Kampf gegen den Krebs aufnehmen, um sein Augenlicht fürchten und somit für eine lange Zeit das Krankenhaus-Bett hüten. In diesem Interview spricht er über diese schwierigen Monate:

Und zum Abschluß noch der Track “Hidden Treasures”, von dem er gerade erzählt hat:

Bookmark and Share

About these ads

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 787 Followern an

%d Bloggern gefällt das: