Laila's Musik Blog

Hören. Lieben. Leben.

R’n’B-Newcomer-Battle (Part 1): Taio Cruz

Verschnupft und absolut faul lag ich am Weekend in meinem Bett und zappte mich durch die TV-Kanäle. Dann blieb ich bei RTL2 hängen – „The Dome 55“ war am Programm. Überraschenderweise sah ich völlig neue Performer bei dieser Show, von denen ich vorher kaum oder nichts wusste.

Zum Beispiel, Charlee, eine österreichische Newcomerin trat auf und dann zwei R’n’B-Jungs: Taio Cruz und Jason Derulo. Und als ich dann in der Werbepause einen Clip zur neuen Single von Aggro Santos sah, war das Trio perfekt! Jetzt fragt ihr euch bestimmt,  worauf ich hinaus will. Ich sag’s euch. Wenn es gleich drei R’n’b-Newcomer gibt, die die Charts stürmen, sollte man die doch einfach gegenüberstellen und vergleichen, oder?

Also, ich finde schon! ;)

Dann fangen wir an… Und zwar mit TAIO CRUZ!

Foto: Dance Foundry

Den Rest des Beitrags lesen »

3 Kommentare »

Another amazing Soul-Mama –> AYO.

Wie euch vielleicht schon aufgefallen ist, habe ich eine Schwäche für soulige Stimmen starker Frauen. Es gibt zwar nicht viele Soul-Sängerinnen die mein Herz erobert haben, aber nachdem ich euch schon von der ultimativen Queen, Erykah Badu und vor ein paar Tagen von Nneka berichtet habe, stelle ich euch heute die Musikerin Ayo vor…

Foto: Pan-African News Wire File

Den Rest des Beitrags lesen »

2 Kommentare »

African Princess – NNEKA

Ihre Musik ist überwältigend. Ihre Stimme ist markant. Ihre Texte sind tiefgründig und poetisch… die Rede ist von Nneka – einer Künstlerin mit viel Talent und noch mehr Herz!

Foto:  paulbence

Den Rest des Beitrags lesen »

9 Kommentare »

Musikgeschichte neu interpretiert… K’Naan und J.Period

Der somalische Ausnahme-Rapper, K’Naan und der Produzent, Mixtape-DJ und Remixer, J.Period, wollten mit ihrer Zusammenarbeit etwas ganz Großes auf die Beine stellen… und sie haben es geschafft! Ihr 5-teiliges Remix-Projekt, „The Messengers“, ist als Hommage an Musiklegenden wie Bob Dylan, Fela Kuti und Bob Marley gedacht.

Die alten Songs neu interpretiert haben sich sofort in meinen Ohrmuscheln eingenistet und lassen mich seit Wochen gar nicht mehr los. K’Naan und J.Period haben die heikle Aufgabe sich an Klassikern zu versuchen, sie zu verändern, ihren eigenen Stempel aufzusetzen, aber trotzdem die Grundidee der altbekannten Tunes zu bewahren, bravourös gemeistert!

Foto: Josue Salazar

Den Rest des Beitrags lesen »

8 Kommentare »

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 790 Followern an