Laila's Musik Blog

Hören. Lieben. Leben.

FREQUENCY 09 – Dance until your feet hurt – Part 3

- 25. August 2009

Der letzte Tag am Frequency versprach viel, vor allem musikalische Highlights und einen heftigen Regenschauer. Zum Glück war es tagsüber noch sehr schön gewesen und der Wettergott hatte Erbarmen mit uns. Aber was wäre ein Festival, ohne ein paar Tropfen Regen?…Da bleibt einem nichts anderes übrig als seine Gummistiefel und seine Regenjacke einzupacken und eine Schlammparty zu veranstalten – yeah, FREQUENCY 09!!!

CIMG0110

Am frühen Nachmittag wurde ich mit dem Gerücht, dass „The Prodigy“ nicht auftreten würden, konfrontiert. Zuerst wusste ich gar nicht, wie ich auf so eine Nachricht reagieren sollte. Geschockt lief ich zum Festivalgelände um bei der Informationsstelle nachzufragen. Die wussten natürlich nichts und meinten nur „Wir hängen es aus, falls es so ist!“. Zum Glück konnte das Missverständnis ein wenig später aber geklärt werden und ich konnte den dritten Tag am Frequency  beruhigt genießen.

Die Top 3 des letzten Frequency-Tages zu wählen, fiel mir nicht so leicht, aber ich konnte mich nach langem Hin und Her doch entscheiden:

1. The Prodigy: Unpackbar! Ich weiß, das ist kein wirklich deutsches Wort, aber es ist das einzige was mir zu dem Auftritt von „The Prodigy“ einfällt. Unpackbar! Von der ersten Minute an hatten sie die Menge in der Hand, zogen sie in ihren Bann und brachten alle zum Tanzen. Da war einem die Kälte oder der Regen völlig egal – die heftigen Bässe und schnellen Beats gepaart mit einer genialen Lightshow versetzten die Menge in Ekstase. Wow! Bei ihrem weltbekannten Hit „Firestarter“ hat sogar wer mitgefilmt:

2. MIA: Die Mieze Katze entzückte mit ihren ausgefallenen Kostümen, einer bezaubernden Stimme und einem verführerischen Lächeln. „Tanz der Moleküle“ hat das Publikum textsicher selbst gesungen und auch sonst wurde bei anderen Songs mitgesungen oder die Tanzbeine geschwungen, wie dieses Video beweist:

3. Culcha Candela: Die 6-köpfige Reggea-Truppe (plus DJ) aus Berlin hat die Green Stage zum Beben gebracht. Mit ihren etwas poplastigen Songs wie „Hamma“ und gelungenen Tanzeinlagen bei denen auch die Festivalbesucher mitmachten, konnten sie begeistern. Das neue Album „Schöne neue Welt“ (erscheint am 28.Aug.) haben Culcha Candela natürlich auch vorgestellt und das ist ihr letzter Festivalauftritt dieses Sommer war, ging die Post ab! Obwohl die Qualität dieses Videos zu wünschen lässt (Patrick, danke noch mal dass du Culcha Candela gefilmt und das Video online gestellt hast!!!), zeigt trotzdem sehr deutlich, wie gut die Stimmung bei der Culcha Candela-Show war:

Eine kleine Slideshow mit den Eindrücken vom Tag 3 darf natürlich nicht fehlen – bitteschön:

Leider sind die drei Tage in St.Pölten sehr schnell zu Ende gegangen und die Zelte wurden wieder eingepackt. Mit Autos, Zügen oder Bussen wurde der Heimweg angetreten. Ob nun nach Italien, Südtirol, NÖ, Wien, England, Spanien oder Deutschland – wir werden uns alle hoffentlich wieder sehen, beim FREUQENCY 2010!!!

About these ads

4 responses to “FREQUENCY 09 – Dance until your feet hurt – Part 3

  1. Patrick Jasson sagt:

    Ja wegen dem Culcha Candela Video. Leider kann meine Digicam mit dem Bass der Boxen nicht so gut umgehen :D

    Es wäre wahrscheinlich gegangen, wenn ich 200m weg gewesen wäre, aber nicht wenn ich 10 Meter hinter den Subs steh *gg*

    Dennoch hab ich das Beste daraus gemacht :)

    Ansonsten sehr guter Bericht vom FQ!

    • Laila sagt:

      Hey, Patrick! Du bist also für das Video verantwortlich? Cool, cool, dass du irgendwie hierher gefunden hast – es ist mir eine Ehre!…Und hey, Qualität hin oder her (meine Cam packt bei Konzerten den Bass teilweise auch nicht!-siehe Patrice bei Nuke!), finds verdammt lässig dass du überhaupt eins gemacht hast…echt, danke!…dir gebührt die Ehre…werd dich gleich im Artikel vermerken,jaja! ;)
      Liebe Grüße, danke fürs Kommentieren und see u soon!!

      • Patrick Jasson sagt:

        Danke,Danke :)

        Hab auch Videos von Mono&Nikitaman gemacht. Keine Ahnung ob du da auch dort warst?
        War auf jeden Fall ein super Auftritt von Culcha Candela :D

        Danke fürs Vermerken. Cu lg Patrick

  2. Laila sagt:

    Nein, Mono&Nikitaman habe ich diesmal ausgelassen am Frequency…habe sie schon oft gesehen und irgendwie habe ich das Gefühl sie sind ein wenig stehen geblieben…also sie reissen mich nicht mehr so um, um ehrlich zu sein!
    Ja, bitte, bitte, ist ja klar, die Ehre gebührt dem Urheber :mrgreen: …Bis bald, hoffentlich!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 787 Followern an

%d Bloggern gefällt das: