Laila's Musik Blog

Hören. Lieben. Leben.

Hip Hop is NOT dead… nur anders… spöttischer & selbstironischer

- 12. Juli 2010

Hip Hop fasziniert mich mittlerweile schon seit 12 langen Jahren und obwohl ich in der Zeit auch viele andere Musik-Genres für mich entdeckt habe, beamen mich Rap-Tunes immer wieder in mein frühes Teenager-Dasein zurück. Und wenn ich per Zufall verheißungsvolle neue Hip Hop-Künstler und Tracks finde, muss ich über diese natürlich auch gleich berichten – deshalb stelle ich euch heute die originellen und verdammt witzigen Rapper, Dirt Nasty und Jon Lajoie, vor!

Foto: Lisa Liang

Über diesen Herren bin ich vor knapp zwei Wochen gestolpert und war sofort begeistert:  Simon Rex verdiente sein Geld zuerst als Pornodarsteller, wechselte dann zu MTV, wo er kurz darauf aufgrund seiner einschlägigen Vergangenheit gekündigt wurde. Später arbeitete er als Schauspieler in Filmen wie „Scary Movie 3“ und feilte nebenbei an seiner Rap-Karriere. Sein Künstlername lautet Dirt Nasty und seine Rhymes sind nicht zu unterschätzen. Zum Lachen gibt es bei seinen Musikvideos auch genug:

Der kanadische Schauspieler und Comedian, Jon Lajoie, veröffentlichte im Jänner 2009 seinen ersten Longplayer „You Want Some Of This?“ und wurde eigentlich aufgrund seiner YouTube-Videos bekannt. Millionen Mal wurden seine Songs wie „Show Me Your Gentils“ angeklickt und dieser Rap-Song, indem er verschiedene MC-Typen mimt. Absolut hörens- und sehenswert:

Bookmark and Share

About these ads

4 responses to “Hip Hop is NOT dead… nur anders… spöttischer & selbstironischer

  1. Julian sagt:

    Geil, da ist ja sogar Alf drin! Mir gefällts! Für mich war die erste Begegnung mit Popmusik Lynyrd Skynyrd, Neil Young, Blondie und Jethro Tull. Bis ich 15 war gabs für mich nur Klassik, Genesis und die Beatles. Hip Hop habe ich dann über Mellow Mark, Sugarhill Gang, Isaac Hayes, Wu Tang und Snoop Dogg kennengelernt. Habe das lange Zeit abgelehnt, nur die Hip Hop Bitches mochte ich irgendwie immer…

    • Laila sagt:

      Oh yes, der Alf geht auch ab! Das Video ist einfach genial…
      Aber hey, cool, Julian – ich habe die Klassik ziemlich spät für mich entdeckt. Hat eben ein bisschen gedauert bis es gefunkt hat ;)
      Haha, die HH-Biatches? Haha… sowie Lady Bitch Ray, ha? :mrgreen:

  2. Julian sagt:

    Klassik war für mich auch sehr lange gestorben. Wagner hat mich dann aus der durch Mozart bedingten Ablehnung geholt. Inzwischen mag ich aber auch Mozart wieder ein wenig. Bin eher der (Spät-)Romantiker.

    Ja, Lady Bitch Ray, Bintia… Ich kann mir nicht erklären warum. Aber nicht nur. Würde ich NIE meinen Eltern vorstellen wollen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 787 Followern an

%d Bloggern gefällt das: