Laila's Musik Blog

Hören. Lieben. Leben.

HARRIS in Diss-Laune…

- 30. November 2010

Er hat afroamerikanische Wurzeln. Er lebt in Berlin Kreuzberg. Und er sorgt im Moment für Aufregung.

Seine Sarrazin- (oder auch HC Strache) angehauchten Lyrics klingen dann zum Beispiel etwa so:„ Wieso wohnst du in diesem Land über 10 Jahre? Vielleicht länger und sprichst trotzdem nicht die deutsche Sprache? Du sagst Deutsche sind scheiße, Deutsche Frauen sind Dreck. Tu Deutschland einen Gefallen und zieh weg.”

…WTH?

Foto: mzee.com

Harris‘ neue Single “Nur ein Augenblick” soll die katastrophale Situation in Deutschland beschreiben. Ausländer die sich nicht anpassen, gewalttätig sind und kein Deutsch sprechen.

Der zweifache Vater und Rapper will so ein Verhalten weder akzeptieren noch tolerieren. Das Musikvideo zum Song, ist wie die deutsche Flagge, in den Farben gold, schwarz und gelb gehalten.

Obwohl er versucht nicht niveaulos zu werden, erinnert mich Harris‘ Track doch sehr an den Song von HC Strache. Der österreichische FPÖ-Politiker glaubt mit seinen Hass-Lyrics den richtigen Weg zu gehen und die Menschen damit aufzurütteln.

Der momentane Rechtsruck kotzt mich an und auch die Tatsache, dass jeder glaubt, zu wissen wie es ist, wenn man in ein fremdes Land auswandert und sich irgendwie durchboxen muss!

FUCK RACISM!

Whatever… für alle, die Harris trotzdem noch cool finden, hier ein Interview von ihm, wo er u.a. über seinen neuen Longplayer “Der Mann im Haus” spricht:


10 responses to “HARRIS in Diss-Laune…

  1. Dr. Borstel sagt:

    Liebe Laila, ich ekle mich ebenso wie du vor dem momentanen Rechtsruck, zumal es mir unmöglich ist, stolz auf ein Land zu sein, zumal eines mit einer solchen Geschichte. Den momentan grassierenden Antiislamismus und Rechtspopulismus finde ich regelrecht widerlich und hoffe, dass sich das langfristig nicht in Wahlergebnissen niederschlägt. Dennoch bin ich ganz klar der Meinung, dass du Harris sehr unrecht tust, indem du ihn in die Nähe von HC Strache, Thilo Sarrazin und ähnlichen Möchtegern-Führern und obskuren Nationalgestalten stellst. Harris sagt doch keineswegs, dass alle Menschen mit Migrationshintergrund so seien. Leider gibt es diese Minderheit aber tatsächlich, die sich nicht im Mindesten integrieren, nicht einmal die Sprache lernen oder das geltende Recht akzeptieren möchte. Ist es nicht gerechtfertigt zu fragen, was diese Menschen eigentlich in Deutschland möchten? Es zwingt sie niemand, hier zu sein. Wenn solche Leute den deutschen Staat, die Demokratie und das Gesetz nicht akzeptieren, macht sie das kaum einen Deut besser als die Rechten. Sich das einzugestehen heißt doch nicht, irgendwelche Ressentiments gegen die über 90% der Menschen mit Migrationshintergrund zu hegen, die sich bestens integriert haben, einen echten Gewinn für unsere Gesellschaft darstellen und oft genug freundlicher und hilfsbereiter sind als die meisten, in Ermangelung eines besseren Wortes, “Original-Deutschen”. (Zumal wir alle irgendwann mal eingewandert sind. Dieser ganze Nationen-und-Rassen-Quatsch ist doch für die Tonne.) Jedenfalls glaube ich beim besten Willen nicht, dass jemand wie Harris eine ausländerfeindliche Gesinnung haben soll.

    Uffz, das ist ein langer Kommentar geworden. Und dabei bin ich noch nicht mal Harris-Fan …

    • Laila sagt:

      Hey, lieber Dr.Borstel!
      Du hast nicht ganz unrecht – ich mag übertrieben haben, aber in dem Moment als ich Harris Song zum ersten Mal gehört habe und dann den Artikel schrieb, kotze mich wirklich so ziemlich alles an, was in dem letzten Jahr passiert ist!
      Ich weiß, was heißt als Migrant in einem anderen Land zu leben, die Sprache erst erlernen zu müssen usw., verstehe aber auch, dass man sich als “Ausländer” irgendwann einmal, zu einem gewissen Grad, integrieren muss! Vor allem, die die freiwillig in ein neues Land gehen.
      Trotzdem bin ich der Meinung, dass jeder sein Leben so leben sollte, wie er/sie es für richtig findet.

      Harris hat die aktuellen Probleme nur ausgesprochen, aber ich finde seinen Ton nicht besonders nett oder aufbauend und genau deswegen hats mich genervt!
      Das er natürlich nicht mit HC Strache und Co in einen Topf geworfen werden kann, ist mir auch klar….aber ja….bin manchmal eben etwas aufbrausend und dann geht’s mit mir durch ;)

    • Dr. Borstel sagt:

      Verständlich. Mich regt es ja auch auf, obwohl ich diese Schwierigkeiten nie selbst erlebt habe. Dennoch kann ich es nicht verstehen, wie man es Zuwanderern absichtlich schwer machen kann bzw. überhaupt etwas dagegen haben kann, dass unsere eigene Kultur durch andere bereichert wird. Vor allem diese ewig gleichen Argumente – entweder “die Ausländer nehmen uns die Arbeitsplätze weg” oder “diese faulen Ausländer arbeiten nie und leben nur von Stütze” – kotzen mich wirklich an. So was sollte es in einer aufgeklärten Gesellschaft niemals geben.

  2. Julian sagt:

    Ich glaube, dass Sarrazin sich definitiv mehr Gedanken gemacht hat, als es Harris tut. Auch glaube ich, dass Sarrazin nicht rechts ist. Er hat ein Buch geschrieben, dass mir selbst als Deutschstudent Probleme bereitet, da es enorm verschachtelt geschrieben wurde und bis ins Detail belegt ist. Jetzt gibt es einen Haufen Journalisten, die sich ein Bild über dieses Buch machen, in dem sie ein Kapitel im Schnellverfahren gelesen haben. Da wird sich natürlich erst mal auf die Negativaspekte gestürzt. Klar, er schreibt auch über Dinge, von denen er keine Ahnung hat. Aber dennoch ist er nicht das Problem. Das liegt viel eher in bestimmten Menschen, die ihm jetzt folgen und eben nicht mehr den intellektuellen Weg gehen und eine (populär)wissenschaftliche Arbeit schreiben. So ist z.B. der Ausschluss Sarrazins aus der SPD übertrieben – vor allem wenn man bedenkt, dass der Initiator Gabriel wenige Tage später genau die erst kritisierten Thesen selbst benutzt.

    Persönlich sehe ich folgendes Problem: Es gibt Probleme im Migrantenmilieu – keine Frage. Aber das liegt oftmals nicht an der ersten Generation, also denen, die nach Dt. gekommen sind. Es ist völlig normal, dass es für die erste Generation schwer ist sich zu orientieren (sprich man ist zu integriert, um in der alten Heimat leben zu können und zu wenig um in der Neuen klar zu kommen – das nennt man dann den dritten Ort). Meine letzte Freundin hatte eben dieses Problem mit ihren Eltern. Ämtergänge, Anträge etc. waren für diese schwer, ebenso schwer war es, den eigenen Glauben an die neue Lebenssituation anzupassen. Aber in der 2ten oder 3ten Generation darf dieses Problem so nicht mehr bestehen. Wenn z.B. die Tochter mit einem Deutschen zusammen ist und dann der Bruder vorbeikommt, ist das nicht zu rechtfertigen (i.Ü. auch nicht bei deutschen Brüdern). Aber dann gleich mit Ausbürgerungsfantasien zu kommen ist weder Sarrazins Ziel noch in irgendeiner Form akzeptabel, denn viele Migranten können nicht nur Deutsch schlecht, sondern auch die Sprache der Eltern (eine Folge des 3. Ortes) und man darf niemandem etwas aufzwingen.
    Und genau aus diesem Grund kann man so eine Problematik nicht in einem Lied thematisieren.

    • Laila sagt:

      Hey Julian!
      Danke für dein laaaanges Kommentar. Sehr interessant, wie du über die Thematik denkst. Ich kann dir da echt zu 100% zustimmen.
      Und wie schon in der Antwort zu Dr-Borstel erwähnt – das Jahr war echt der Wahnsinn! Alles was in einem Land scheiße läuft, alle negativen Sachen wurden sofort auf die “Ausländer”(ich hasse das Wort!) abgewälzt! Man zeigt mit dem nackten Finger auf Menschen, die kämpfen müssen und ihr Bestes tun, um ein neues Leben anzufangen. Und klar, es gibt Ausnahmen, Menschen die in ein anderes Land auswandern, kein Bock zu arbeiten haben, die Sprache nicht lernen wollen, etc. aber Geld vom Staat kassieren wollen! Das ist mir alles bewusst, aber ja, es sind eben nicht nur die “Ausländer” immer schuld, wenn es den Innländer (sowie den dort lebenden “Ausländern” ja auch) schlecht geht!
      Ja…..

  3. busslbaci sagt:

    hmmm cool!
    Kenn ich gar nicht! :)
    Find das Gold Weiss Schwarz motiv super interessant… was will er bloss damit sagen!?

  4. jimmylock sagt:

    muss euch zustimmen. was passiert (vor allem WIE) ist wirklich nur noch ekelhaft. und das strache video ist der gipfel der peinlichkeit. UNFASSBAR SCHLIMM!!!

  5. dodldi sagt:

    Hi erstmal
    es mag ja sein dass wir deutsche nicht wissen wie es ist in ein anderes land auszuwandern und dort zu leben.
    Trotzdem finde ich hat harris mit seiner neuen Single zu 100% recht, denn ich sehs jeden tag in der Stadt. Kaum ist man am Bahnhof oder in der innenstadt sieht man an jeder ecke personen aus anderen Ländern, die hier wohnen und kein wort deutsch reden. Wenn sie hier leben wollen, sollen sie sich integrieren. Zuhause können sie von mir aus reden welche Sprache sie auch immer wollen, aber nicht auf den Straßen. Am schlimmsten ist es wenn man sich mit so jemandem unterhält und dann fängt er auf einmal in seiner sprache zu reden an, weil er anscheinend lästern will oder so??? Hallo gehts noch? Und was noch dazu kommt, wenn wir deutsche in der türkei oder so asyl suchen würden, würde man uns im nächsten moment in den nächsten Zug nach deutschland setzen. Traurig aber wahr. Also seid froh hier leben zu dürfen, denn deutschland ist ein schönes land in dem es sich gut leben lässt, wenn man auch was dafür tut. Also wenn Ihr hier wohnen wollt dann versucht wenigstens euch zu integrieren, spuckt nicht auf den straßen auf andere Leute Füße, führt euch nicht auf wie die letzten heuler und sucht wenigstens Arbeit. Dass die Chancen arbeit zu finden nicht so hoch sind als nicht deutscher ist mir klar. Aber man kanns ja wenigstens versuchen und nicht auf die Kosten der anderen Bürger hier im wunderschönen Deutschland leben.

    Ich weis mein Kommentar wird nich viel bewegen in der Welt, trotzdem wollte ich meine meinung kund geben, denn deutschland ist ein freies land und ich finde einfach Harris liegt mit seinem lied zu 100% richtig. Das hat nichts mit rechtsradikalismus zu tun, denn wie harris selbst singt wenn hier in deutschland alle so rechts sind, warum wohnt ihr dann noch hier? Denkt mal drüber nach. Das ist NATIONALSTOLZ und hat ungefähr zu 0% irgendetwas mit rechtsradikalismus zu run.

    MfG
    dodldi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 787 Followern an

%d Bloggern gefällt das: