Laila's Musik Blog

Hören. Lieben. Leben.

Mariah Carey’s zwölfter Streich

- 6. Oktober 2009

Sie ist seit Jahren im Musikbusiness, hat Millionen CDs verkauft, unzählige Nummer eins-Hits verbuchen können und zahlreiche Awards nach Hause nehmen können, aber ans Aufhören denkt sie noch lange nicht. Mariah Carey hat letzte Woche ihr neues Album veröffentlicht – „Memoirs Of An Imperfect Angel“.

Foto: louiswang

Mit ihren schnulzigen Songs hat mich Mariah noch nie begeistern können, also zähle ich nicht wirklich zu ihrer unglaublich großen Fan-Base. Irgendwie war es doch immer so, dass man sich zwischen den zwei stimmgewaltigen Divas, Mariah Carey und Whitney Houston, entscheiden musste. Wisst ihr was ich meine? Teenies mussten sich früher auch immer zwischen den „Backstreet Boys“ und „N’Sync“ entscheiden. Von beiden begeistert zu sein, war undenkbar und fast schon ein Tabu. So ähnlich ist es eben bei Mariah und Whitney. Und nachdem sich Whitney in den letzten Jahren step by step selbst zerstört hat, entschied ich mich jetzt ein wenig mit Mariah Carey zu befassen. Die Veröffentlichung ihrer zwölften CD kommt da gerade recht. Auf ihrer Homepage beschreibt sie ihr neues Album folgendermaßen: „Each song is like an intimate conversation or entry in a private diary… A lot of the songs reflect specific, different times in my life. Others were inspired by movies, actual events that happened to me, or the stories of friends who told me about experiences that they’ve gone through.”

Mariah’s neue CD, die sie mit The Dream und Tricky Stewart produziert hat, soll also eine Art Seelenstriptease sein. Im Lied „Obsessed“ besingt die (meist zickige) Diva einen von ihr besessenen Fan, denn sie im Video auch noch selber spielt. Hätte man von Madame Carey nicht geglaubt, oder? Mariah Carey mit Bart und Baggypants sieht nicht nur witzig aus, sondern ist vor allem erstaunlich, denn die Popqueen beweist nach einer jahrelangen Perfektionsobsession nun doch Mut zur Hässlichkeit vor der Kamera.

Zu einem kompletten Seelenstriptease, denn Mariah schließlich auf diesem Album vorgibt zu liefern, gehören natürlich auch Liebeslieder dazu. Deshalb ist es kaum verwunderlich, dass das Album viele Lovesongs beinhaltet und ihre zweite Single eine Coverversion des 70er-Jahre-Hit „I Want to Know What Love is“ ist.

Mariah ist mit einer einzigartigen Powerstimme gesegnet worden, keine Frage, trotzdem werde ich in Zukunft wohl trotzdem nicht zu einem Riesenfan der Pop-Diva mutieren. Vielleicht liegt es daran, dass ich im Moment einfach keine Lovesongs hören kann/will. Ich weiß es nicht, aber für alle die Schmusesongs mit langsamen Melodien, geschmeidigen Grooves und netten R’n’B-Beats mögen ist die CD sicherlich zu empfehlen.

About these ads

9 responses to “Mariah Carey’s zwölfter Streich

  1. gwonni sagt:

    also ich muss zugeben ich war schon immer ein großer fan von mariah.
    ich mag ihre emotionalen balladen und natürlich ihre einzigartige stimme. gerade durch ihre stimme schafft sie die emotionen so gut rüberzubringen.

    ihr cover von “i want to know what love is” finde ich nicht schlecht.

    • Laila sagt:

      Hey Gwoni. Hast du die neue CD schon? Mir ist jetzt ein Lied eingefallen, dass ich echt gut finde – der X-Mas-Song von ihr “All I want for Christmas” oder so. Den hör ich zur Weihnachtszeit ganz gerne.
      SaLam,
      L*

      • kasmodiah sagt:

        Oh ja – All I want for Christmas => da muss ich immer an den Film “Love…Actually” denken (wo der Song vorkommt) und schmunzeln ;) Ist zwar schon ein wenig abgedroschen, aber dennoch mag ich ihn ehrlich gesagt auch!

        Ich muss gestehen, ich war auch immer mehr ein Whitney als ein Mariah Anhänger, aber dennoch geab es einige Mariah Nummern die unglaublich sind/waren. Abgesehen davon haben die zwei Damen ja eine unglaubliche Nummer auf den Soundtrack von der Prinz von Ägypten gemeinsam gesungen!
        Mariah verbinde ich eben auch mit Kuschelrock, Herzschmerz, erste Liebe und Teenageralter. Irgendwie ist ihre Musik dadurch für mich wie ein Teil meiner eigenen Biographie geworden. Wenn ich heute Lieder wie “My All” oder “Hero” höre fühl ich mich automatisch in der Zeit zurückversetzt und weiß genau noch was ich damals gedacht und gefühlt habe. Von dem her sehe ich ihre Musik als durchaus wirksam. Auch wenn ich heute eher anderen Genres den Vorzug gebe, so wird Mariah irgendwie immer ein Teil von mir sein und ich werde mir das neue Album zumindest mal anhören! Ihr Stimme ist einfach fantastisch und es gint weniger Sängerin, die eben soeine unglaubliche Stimme haben wie sie!

      • gwonni sagt:

        ja, ihr christmas ist auch super. höre ich natürlich auch jedes jahr zur weihnachtszeit.

        das neue album von ihr kaufe ich mir sicher noch diese woche. bin schon gespannt wie sich das album anhört :)

  2. Laila sagt:

    Ja, gwonni, dann musst du uns dann wohl berichten wie dir die neue CD gefällt. Meine Mama (großer Fan von Mariah) hat sie sich heut schon gekauft, aber sie möchte sie mir noch gar nicht geben, weil sie sie ständig hört ;)… das Booklet habe ich aber schon gesehen – sieht aus wie eine Mini-Vogue, findet ihr nicht? :mrgreen:

  3. kasmodiah sagt:

    Ich hab mir das neue Album jetzt doch gekauft ;) irgendwie hat es mich beim Anhören angesprochen. Das Booklet sieht echt toll aus. Ich find vorallem die Idee gut, die Fotoshootings von den früheren Alben zu wiederholen. Eine ältere Mariah in den gleichen Posen und ähnlichen Kostümen wie früher. Wobei ein bisschen narzisstisch ist sie wohl schon, die gute ;) Aber die Musik ist wirklich gut. Am liebsten mag ich die Single Obsessed und More Than Just Friends. Wobei The Impossible und Candy Bling auch sehr gelungen sind. Was meint ihr? Welche Tracks sind eure bisherigen Favs?

    • Laila sagt:

      Echt? Cool! Bei den Fotos im Booklet frage ich mich allerdings, wie viel Madame Carey mit dem Photoshop verändern hat lassen ;) Aber egal!
      Habe die CD jetzt auch zwei oder drei Mal durchhören können und mein Favorit ist der Song “Angels cry” – find die Melodie sehr schön!

  4. Lars sagt:

    Ich bin hier jetzt auch ganz ehrlich: Ich kann mit dieser Art von Musik einfach nichts anfangen. Wie Laila schon sagte, langsame, schnulzige Liebelieder sind einfach nicht so meins. Wahrscheinlich ist das auch der Grund, warum ich auch nie ein großes Fan von Mariah war und auch sein werde, dennoch finde ich, dass diese Frau einfach eine wahnsinns Stimme hat. Und ich denke in Stimmgewaltigkeit steht sie der Whitney in nichts nach. Allerdings sollte sie mal drüber nachdenken mehr Klamotten aufzutragen und der Meinung war ich schon damals.

    • Laila sagt:

      Haha, ja Lars, vielleicht sind auch mehr die Frauen von Mariahs Lovesongs angetan, keine Ahnung, aber die Frau verbucht ständig Erfolge, die einfach nicht normal sind. Und der Hype hört nicht auf – auch wenn sie ihren Klamottenstil nicht verändert hat, oder gerade deswegen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 790 Followern an

%d Bloggern gefällt das: